Presbyterium

Das Presbyterium leitet die Kirchengemeinde und fasst die dafür notwendigen Beschlüsse (laut Artikel 15 der Kirchenordnung der Evangelischen Kirche im Rheinland). Dazu kommt es einmal im Monat zusammen. Gebildet wird das Presbyterium aus dem Gemeindepfarrer bzw. der Gemeindepfarrerin und gewählten Vertretern der Gemeinde, den Presbytern und Presbyterinnen. Die Mitglieder des Presbyteriums bekleiden bestimmte Ämter und werden in Ausschüsse gewählt, welche die Arbeit des Presbyteriums vorbereiten und unterstützen.

Hier unsere Presbyteriumsmitglieder im Einzelnen

Das griechische Wort presbyteros bedeutet Älterer / Ältester. Der Ursprung des Ältestenamtes findet sich im Alten und im Neuen Testament. Älteste waren Repräsentanten des Volkes Israel bzw. Leiter einer frühchristlichen Gemeinde. Johannes Calvin hat das Presbyteramt auf seinen biblischen Ursprung zurückgeführt.

Die Aufgaben des Presbyteriums betreffen das ganze Gemeindeleben. Wichtige Aufgaben sind:

Wahl von Gemeindepfarrern, Einstellung von Mitarbeitenden und deren Führung, Ordnung der Gottesdienste, Verwaltung der Gemeinde, Einrichtung und Betreuung von Gebäuden, Feststellung des Haushalsplans, Übernahme neuer Aufgaben u.a.m.

Alle Mitglieder des Presbyteriums sind gleichgestellt. Ihre Zahl richtet sich nach der Größe der Gemeinde. Das Presbyterium wird für vier Jahre gewählt. Wahlberechtigt sind alle konfirmierten Gemeindeglieder. Aus seiner Mitte wählt das Presbyterium einen Vorsitzenden/ eine Vorsitzende und einen Vertreter.