Eintreten in die Kirche

Herzlich willkommen! Wir freuen uns auf Sie.

1Vielleicht tragen Sie sich schon längere Zeit mit dem Gedanken, (wieder) zur Kirche dazugehören zu wollen?
Wir möchten Sie dazu ermutigen – gerade auch dann, wenn Sie die Kirche in der Vergangenheit nur aus der Ferne erlebt haben. Und um das Verfahren bis zur Mitgliedschaft zu vereinfachen, haben wir an zentraler Stelle in der Kölner Innenstadt die Kircheneintrittsstelle eingerichtet. Dort kann der Eintritt mit einem Gespräch erfolgen.
Oder Sie treten bei uns in Ihrer Wohnsitzkirchengemeinde in Wesseling ein. Auch das ist unkompliziert. Der Eintritt kann sehr feierlich im Gottesdienst erfolgen oder als kleiner Aufnahmeritus vor einem Gottesdienst gestaltet werden. Wir laden Sie ein, neue Erfahrungen mit dem Glauben und mit Gott, der Gemeinde und der Kirche zu machen.

Wo trete ich ein?
In der Regel wird der Eintritt in der Kirchengemeinde vollzogen, in der Sie Ihren ersten Wohnsitz haben. Sie wenden sich bitte an den dort zuständigen Pfarrer bzw. die Pfarrerin.

Oder Sie wenden sich an die Info-Stelle des Ev. Kirchenverbandes Köln & Region:

Die Eintrittsstelle in Köln ist in der Antoniterkirche, Schildergasse 57, 50667 Köln, untergebracht. Interessierte wenden sich an die Mitarbeitenden der Info-Stelle im CityPavillon an der Antoniterkirche. Geöffnet ist die Kircheneintrittsstelle damit wie die Info-Stelle: montags bis freitags von 12 bis 16 Uhr (Telefonische Terminvereinbarung erbeten – Telefon: 0221 – 6605720).

Was passiert dann?
Es findet ein Gespräch mit der Pfarrerin bzw. dem Pfarrer statt. Dieses Gespräch kann beratenden, klärenden, informierenden und seelsorgerlichen Charakter haben. Weitere Gespräche können sich anschließen. Die Pfarrerin bzw. der Pfarrer führt Sie in den evangelischen Glauben ein. Die offizielle Aufnahme kann öffentlich im Gottesdienst geschehen oder vor dem Gottesdienst in einer kurzen Aufnahmezeremonie in Anwesenheit der Pfarrerin oder des Pfarrers und zwei Presbytern (Gemeindevorstehern).

In der Eintrittsstelle führen Sie ein Gespräch mit einem Pfarrer / Pfarrerin und werden dort aufgenommen. Die Wohnortgemeinde wird benachrichtigt und schickt einen Willkommensgruß.

Ich bin nicht getauft…?
Wer nicht getauft ist und bislang auch weder der katholischen oder einer anderen christlichen Kirche angehört hat, wird nach Beratung und Information über den christlichen Glauben im Rahmen eines Gemeindegottesdienstes getauft und damit in die christliche Gemeinschaft aufgenommen.